Zahntechnik in Bremen

Zahntechnik ist eine handwerkliche Tätigkeit, die dem Zahnarzt hilft, seinen Patienten zu ermöglichen, die Nahrung schon im Mund ausreichend zu verkleinern, obwohl schon natürliche Zähne fehlen.

Während der Zahnarzt aus Bremen in seiner Praxis die Zähne untersucht und ggf. Zahnschäden durch Karies entdeckt, kann er diese durch Bohren und Schleifen am Zahn beseitigen und die schadhafte Stelle am Zahn mit Füllungen wieder verschließen.

Hat sich Zahnbelag gebildet, wird der Zahnarzt aus der Bremer Neustadt, diesen beseitigen, um Beschädigungen des Zahnhalses zu verhindern. Hat sich die Zahnwurzel durch einen Infekt entzündet, wird er die Wurzel behandeln und in den meisten Fällen den Nerv entfernen. Er kann auch durch eine einfache Art der Aufbaukeramik, zusammengebrochenen Zähnen die Funktionsfähigkeit zurückgeben. Aber all diese Lösungen sind nur relativ kurzfristige Lösungen. Wenn es um dauerhafte Lösungen geht, braucht der Zahnarzt aus der Bremer Neustadt die Hilfe der Zahntechnik.

Was macht die Zahntechnik eigentlich?
Die Zahntechnik stellt Zahnersatz in jeglicher Form her. Darunter versteht man Zahnkronen, Brücken, Teilprothesen, Vollprothesen und Inlays. Dr. Gojnic lässt die Zahntechnik in seinem Praxislabor ausführen. Dazu muss der Zahnarzt einige Vorarbeiten leisten.

Wie muss die Arbeit der Zahntechnik vorbereitet werden?
In einem ersten Schritt überprüft der Zahnarzt, wie gesund die Zahnwurzeln sind. Denn der Zahnersatz den die Zahntechnik herstellen wird, richtet sich danach, wie und wo der Zahnersatz im Mund des Patienten befestigt werden kann. Vielleicht gibt es im Gebiss des Patienten auch keine Stelle mehr, an der man den Zahnersatz befestigen kann. Dann muss die Zahntechnik entweder ein herausnehmbares Teilgebiss oder Vollgebiss anfertigen. Oder der Zahnarzt aus Bremen rät zu einem Implantat, an dem der Zahnersatz befestigt wird. Die Prüfung, wie gesund die Zahnwurzeln noch sind, erfolgt durch Röntgenaufnahmen, die dem Zahnarzt genau anzeigen, ob die Zahnwurzeln noch gesund sind oder nicht.

Nach dieser Feststellung wird dann mit dem Patienten besprochen, welcher Zahnersatz bei der vorgefundenen Situation der Zahnwurzeln möglich und empfehlenswert ist. Ist die Entscheidung getroffen, welche Art von Zahnersatz die Zahntechnik herstellen soll, wird ein Abdruck des Kiefers gewonnen.

Dies geschieht in der Art und Weise, dass verformbares, gesundheitsverträgliches Material per Hand vom Zahnarzt oder einer dafür ausgebildeten Kraft im Mund des Patienten mit Hilfe eines Abdrucklöffels an den Kiefer gedrückt wird und an dieser Stelle einige Minuten verbleibt. Diese Zeit ist nötig, damit dieses verformbare Material aushärtet und eine genaue Abbildung des Kiefers liefert. Die Zahntechnik stellt dann aus dieser Abbildung Gipsmodelle her, in die sie den geplanten Zahnersatz einpasst. Welche Farbe und welches Material für diesen Zahnersatz verwendet werden soll, hat der Zahnarzt zusammen vorab mit dem Patienten festgelegt. Denn der Zahnersatz, den die Zahntechnik liefert, soll zu den noch vorhandenen Zähnen passen.

Weitere Informationen zum Thema Zahnersatz Bremen:

  • Zahntechnik
  • Zahnärztlicher Notdienst
  • Veneer
  • Zahnersatz
  • Laser-Bleaching